Das Element LUFT 

 

Gemeinsames der LUFT-Zeichen
WAAGE, WASSERMANN und ZWILLINGE

Mit dem Aszendenten (= deiner Verhaltensausrichtung),
der Sonne (= deiner innersten Energie),
dem Mond (= deiner Reserve- und Erholungsenergie) oder vielen Planeten in den LUFT-Zeichen hast du eine Betonung des Elements LUFT.
Diesem entspricht in unserer heutigen Zeit die Kommunikation, die Sprache. Das Denken, die Welt der Ideen werden LUFT zugeordnet.

Das Thema ist: "Ich denke - also bin ich." (Descartes)
"Nichts in der Welt ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist." (Victor Hugo)
Eine LUFT-Betonung im Horoskop entspricht der Hervorhebung des Denkens und der Sprache.
Zu viel LUFT-Betonung kann sich im Alltag auswirken als:
Zu viel reden, telefonieren, ständig von einer Idee zur nächsten wechseln und nur wenig davon zu realisieren. Sie entspricht im Positiven der Fähigkeit, Theorien zu bilden und nüchtern, ohne Emotionen, zu sachlichen Beurteilungen zu kommen.
Zu wenig LUFT-Anteile entsprechen der Fähigkeit, auch ohne zweifelndes Überprüfen, ohne längere Planung auskommen zu können.
Auch diese Aussagen sind natürlich keine Tatsachen, sondern Möglichkeiten, die überprüft werden müssen. Trotzdem erweitert es deine Wahrnehmung, wenn du dich mit den ursprünglichen Gegebenheiten, mit dem Element LUFT selbst befasst, dich tiefer hineindenkst:

  • Hole tief Luft, halte den Atem an, versuche ohne LUFT auszukommen, und atme dann erleichtert aus. Schon allein der feine Unterschied in der Empfindung bei Einatmung und Ausatmung ist interessant, wenn du ihn lange genug beobachtest. Darauf beruhen die Yoga-Lehren des Pranayama und ein Teil der Atemtherapien.
  • Schweige länger (schwierig)! Beobachte Schmetterlinge, den Vogelflug, fliege selbst. Gehe im Wind spazieren, sieh den Wolken zu.
  • Blase in eine Pusteblume, spiele mit einer Vogelfeder. (Indianer tragen Federschmuck als Symbol ihrer geistigen Fähigkeiten.)

Solche Beobachtungen des Elements LUFT und ihre sinnvolle Übertragung auf den menschlichen Bereich haben griechische Philosophen auch vorgenommen, als sie Teile der indischen, chaldäischen, babylonischen und sumerischen Astrologie in ein neues, logisches System (= LUFT) einfügten.

Vollziehe denselben Denkvorgang nach:
Finde, wie im folgenden Kapitel, eine Eigenschaft von LUFT und übertrage sie symbolisch auf den menschlichen Bereich.
Überprüfe anschließend, ob das bei LUFT-Zeichen einen sinnvollen Zusammenhang ergibt, und schon entwickelst du eigene, anwendbare astrologische Ideen dazu.

 

 

zurück
oben
weiter